Drucken

Die Unterschiede von Spaceflute SINGLE und WECH...

Die Unterschiede von Spaceflute SINGLE und WECHSELSET


SPACE FLUTE SINGLE

Für die verschiedenen planetaren Grundtönen sind jeweils einzelne Spaceflute Naturtonflöten erhältlich.

Eine spielfertige Einzelflöte besteht aus einem Mundstück (das längere Holzteil mit unterbrochener Korkbandage) und einem Metallrohr mit einem offenen Ende zum Einstecken des Holz-Mundstückes und seitlich davon das Tonloch. Das andere Ende des Rohres ist mit einem Korkstopfen verschlossen, seitlich davon befindet sich das Griffloch (siehe Abbildung).

Das Mundstück wird auf der Seite der Bohrung (Tonloch) in das Mundrohr eingeschoben, bis sein Ende etwa zwei Millimeter in das Tonloch hineinragt.

Zusätzlich wird ein Döschen mit Flötenfett mitgeliefert. Die Korkbandagen sollten vor jedem Zusammenbau mit dem Fett eingestrichen werden.

Bite beachten: Die Einzelflöten sind nicht mit den Teilen des Spaceflute-Wechselset kompatibel.

* * *


* * *

SPACEFLUTE WECHSELSET

Aus dem kompletten Spaceflute Wechselset lassen sich Naturtonflöten für zwanzig verschiedene Grundtöne zusammenbauen. Die exakte Stimmung dieser Töne ist aus astronomischen Daten abgeleitet.

Die nachfolgende Tabelle zeigt für jede kosmische Periode den Namen des zugehörigen Tones und seine Stimmung, sowie die Nummer des benötigten Endstückes. Um die Flöte für einen bestimmten Ton zu konfigurieren, ist das entsprechende Endstück bis zu einer darauf angebrachten Markierung in das Mundrohr einzuschieben. Wenn auf dem Endstück ein Tonname mehrfach eingraviert ist, ist der mit dem weiter eingeschobenen Endstück der mit der höheren Stimmung (je kürzer die Flöte, umso höher ist ihr Grundton). Die in der Tabelle aufgeführte Stimmung ist die Hertz-Frequenz des dem Grundton entsprechenden Kammerton a1.

Die Endstücke sind auch einzeln erhältlich.

Nr.__Periode________________ Note___a1=Hertz

1 Venus ----------------- A --- 442.5
1 Mond siderisch -------- A# -- 429.3
1 Mond metonisch -------- A# -- 432,7

2 Mondknoten ------------ A# -- 442.0
2 Mond Sarosperiode ----- H --- 430.4

3 Moond Apsidenumlauf --- H --- 438.4
3 Sonne ----------------- H --- 449.8

4 Erdenjahr ------------- C# -- 432.1
4 Pluto ----------------- C# -- 445.3

5 Merkur ---------------- C# -- 448.5
5
Mars ------------------ D --- 433.7
5 Saturn ---------------- D --- 443.0

6 Platon.Erdjahr -------- F --- 433.6

7 Jupiter --------------- F# -- 436.6
7 Mondkulmination ------- F# -- 446.2

8 Erdentag synodisch ---- G --- 435.9
8 Erdentag siderisch ---- G --- 437.1

9 Uranus ---------------- G# -- 439.4
9 Mond synodisch -------- G# -- 445.9
9 Neptun ---------------- G# -- 448.0
* * *

Eine spielfertige Flöte besteht aus:
Mundstück = das längere Holzteil mit unterbrochener Korkbandage.
Mundrohr = Metallrohr mit einer Öffnung und Anschlußmuffe
Endstück = Metallrohr mit einer Öffnung ohne Anschlußmuffe
Abschluß-Stopfen Holzteil mit Korkbandage
Die Korkbandagen sollten vor jedem Zusammenbau mit dem mitgelieferten Flötenfett eingestrichen werden.
Das Mundstück wird auf der Seite der Bohrung (Tonloch) in das Mundrohr eingeschoben, bis sein Ende etwa 2 mm in das Tonloch hineinragt.
Das Endstück weist am unteren Ende eine Verzierung (zwei eingestochene Ringe ) und das Griffloch auf.
Am oberen Ende ist der Tonname eingraviert (z.B."E"), ebenso ein ca. 3 mm langer Strich. Dieses Ende wird ebenfalls eingefettet und bis zum Strich in die Muffe des Mundrohres eingeschoben.
Dann wird von unten her der Abschluß-Stopfen bis zu seiner Strichmarkierung eingeschoben.